News
Seite drucken

Aktuelle Neuigkeiten der Kreishandwerkerschaft Altenburger Land

 
12.03.2019

Altenburger Handwerk mit neuem Fachkräftenachwuchs

 

Drei Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sowie zwei Elektroniker der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik  verstärken jetzt als Fachkräfte das Handwerk im Altenburger Land. Sie erhielten zur Gesellenfreisprechung der Kreishandwerkerschaft Altenburger Land jetzt ihre Gesellenbriefe.

 

Kreishandwerkerschafts-Geschäftsführerin Mandy Knorr beglückwünschte die Absolventen zum erreichten Abschluss. Derzeit gebe es rund 1200 Handwerksunternehmen im Altenburger Land. Somit kommt rein rechnerisch auf 80 Einwohner ein Handwerksbetrieb. Diese Dichte an handwerklichen Dienstleistungen gelte es auch in Zukunft zu erhalten. Dafür befinden sich in der Region gegenwärtig ca. 250 Auszubildende in der Lehre, um als künftige Fachkräfte des Handwerks die umfangreichen Dienstleistungen zu erbringen.

Mahnende Worte findet sie angesichts der geringen Zahl an neuen Junggesellen. „Wir spüren den massiven Rückgang an Schulabgängern im Handwerk mehr und mehr. Eine Entspannung ist nicht in Sicht“, so Mandy Knorr. Auswirkungen wird dies über kurz oder lang auch auf die Versorgung der Bevölkerung mit handwerklichen Dienstleistungen haben.

 

Dabei hat das Handwerk einiges zu bieten. „Die Arbeit als Junggeselle ist im Gegensatz zur Industrie sehr abwechslungsreich und bietet täglich neue Herausforderungen. Das macht das Handwerk interessanter denn je“, wirbt sie für eine Lehre und damit Karriere im Handwerk.

 

Bevor Kreishandwerksmeister Thomas Moewes die traditionelle Freisprechung vornahm, richtete er seinen Dank an die Ausbildungsunternehmen, Meister, Berufsschullehrer sowie die Angehörigen. Schließlich haben sie einen maßgeblichen Anteil an den erfolgreich abgeschlossenen Prüfungen.

 

„Ihre Leistungen sind die Basis für die Zukunftsfähigkeit der Handwerksbetriebe im Altenburger Land“, motivierte er die Junggesellen, der Region die Treue zu halten. Dennoch sollten sich die Absolventen auf dem Erreichten nicht ausruhen, denn in einer schnelllebigen Zeit ist es umso wichtiger, sich immer wieder aufs Neue Wissen anzueignen, sich fortzubilden und mit den technischen Weiterentwicklungen Schritt zu halten. Einer der Junggesellen, Anlagenmechaniker Philipp Willamowski, hat beispielsweise bereits jetzt mit der Meisterfortbildung begonnen und konnte deshalb an der Freisprechung nicht teilnehmen. Für ihn nahm stellvertretend sein Großvater Lothar Quaas den Gesellenbrief in Empfang und hofft natürlich, dass sein Enkel einmal seinen Handwerksbetrieb in Wintersdorf weiterführt.

 

Vier der fünf Junggesellen, gemeinsam mit Kreishandwerksmeister Thomas Moewes (re.), dem Obermeister der Elektro-Innung Altenburger Land, Klemens Kratsch (li.), sowie dem Obermeister der SHK-Innung Altenburger Land,  Klaus-Dieter Rudolph. Foto: Kühne

 

 

Ihre Ansprechpartner
Mandy Knorr
 
Tel. 03447 314081
Heute Juli 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
Logo
Kreishandwerkerschaft
Altenburger Land
Johannisgraben 8
04600 Altenburg

Telefon: 03447/314081
Fax: 03447/500522
Email: kreiha.abgl@gmx.de 
Unsere Sprechzeiten in der Geschäftsstelle:

Dienstag: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag: 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr